Hackety hack hack

Atypisches Nutzerverhalten mit Rat und Tat.

Fizzbuzz für Ponies — It's Magic!

FiM++ ist eine esoterische Programmiersprache, die nach den ”friendship reports” in der Fernsehserie ”My Little Pony Friendship is Magic” aufgebaut ist. FIM++ ist eine imperative, dynamisch typisierte, interpretierte Sprache, deren Sprachumfang momentan Ganzzahlenarithmetik, Ausgaben auf der Konsole, dynamisch wachsende Arrays und Subroutinen unterstützt.

Ursprünglich entstand FiM++ als Idee in einem Posting auf dem Blog Equestria Daily, gefolgt von einem weiteren Posting, bis schließlich so etwas wie ein Sprachstandard als GoogleDocs-Dokument veröffentlicht wurde.

Ein einigermaßen funktionierender Interpreter ist auf github verfügbar und lässt sich problemlos an den Start bringen, wenn Scala installiert ist.

Zum Ausprobieren von FiM++ habe ich mich mal an eine Version des Fizzbuzz-Tests gemacht. Dabei wird eine Schleife durchlaufen und die Zahl ausgedruckt. Wenn die Zahl ohne Rest durch 3 teilbar ist, wird stattdessen “Fizz!” ausgegeben, wenn sie ohne Rest durch 5 teilbar ist, wird “Buzz!” ausgegeben und wenn sie ohne Rest durch 3 und 5 gleichzeitig teilbar ist, wird stattdessen “Fizzbuzz!” ausgegeben. Fizzbuzz ist eine klassische und im Grunde beschämend einfache Aufgabe in Vorstellungsgesprächen für Programmierer_innen — die aber faszinierenderweise dennoch von erschreckend vielen Kandidat_innen nicht gelöst werden kann.

Fizzbuzz für Ponies sieht so aus:

Comments